Bankgeheimnis weg, Steuerhinterziehung weg - und schon haben wir ein schlagkräftiges Finanzsystem, das der Welt wieder als Vorbild dienen kann.

Aber keinen automatischen Informationsaustausch!

Steuerbetrug ist Steuerbetrug, egal ob es sich um 1 Franken oder x Millionen handelt. Wer nebenbei vergisst, Steuerwerte zu deklarieren, braucht diese auch nicht (er/sie hat sie ja offenbar vergessen), d.h. sie könnten anderweitig investiert werden - sozialer Wohnungsbau, Ausbau des öV, Entwicklungshilfe, Kultur- und Kunstförderung, etc.

Liechtenstein zog in der Tat über Jahre am gleichen Finanzstrick wie wir, bis sich der Strick um den Hals legte - FL hat's rechtzeitig realisiert, CH wollte es nicht wahr haben. Dank einer jungen und innovativen Regierung und eines wirtschaftsstudierten Erbprinzen mit Weitsicht gelang es unserem Nachbarn, innerhalb kurzer Zeit eine wegweisende Finanzgesetzgebung zu entwickeln, ohne automatischen Informationsaustausch, aber mit hoher Akzeptanz in der Welt.

Auch wir können von anderen lernen und nicht immer nur versuchen, den Lehrmeister zu spielen. Haben wir den Mut, alte Zöpfe abzuschneiden und mit einer progressiven Finanzstrategie ohne Bankgeheimnis und ohne Steuerhinterziehung auf den Zug des 21sten Jahrhunderts aufzuspringen!

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.