Heute und morgen: Eine sichere und marktnahe Energieversorgung!

Die FDP ist in den Themen Energie und Ökologie sensibilisiert und nimmt diese ernst. Wir wollen ökologischen Themen künftig deutlich mehr Gewicht beimessen. Dabei ist die Energieeffizienz, im Gebäudebereich, Verkehr, aber auch bei elektrischen Geräten, für uns von zentraler Bedeutung. Ebenso wichtig ist, dass das auf lange Sicht nicht über den eingeschlagenen Weg von Subventionensförderungen passieren kann!

Im Parlament wird sich die FDP konstruktiv dafür einsetzen, dass eine sichere und unabhängige Energieversorgung auch in Zukunft gewährleistet ist. Und dies in einem liberalen Umfeld: mit Lenkung statt Förderung, weniger Bürokratie und einer vollständigen Liberalisierung des Strommarkts bis 2015. Wir wollen eine marktnahe Energieversorgung. Das schliesst regionale Wertschöpfung nicht aus, sondern bietet gerade KMU grosse Chancen!

Einer der Hauptanliegen in der aktuellen Energiedebatte ist die Ablösung von Fördermechanismen durch geeignete Lenkungsinstrumente. Insbesondere die kostendeckende Einspeisevergütung KEV soll nicht immer weiter ausgebaut werden, denn sie setzt falsche Anreize. Verkleidet als süsses Bonbon wandeln sich Subventionen rasch in eine bittere Pille um!

Ein Lenkungssystem hingegen zielt auf die Verhaltensänderung der Gesellschaft. Den Geldfluss einer Lenkungsabgabe wirtschaftsfreundlich zu legen sowie die Mechanismen und die Transparenz aufzuzeigen, wird für die FDP die grosse Herausforderung in der anstehenden Energiepolitik sein. Fakt ist jedoch, dass mit der Energiestrategie für Wirtschaft sowie Konsumentinnen und Konsumenten wichtige Weichen gestellt werden. Daher wollen wir auch, dass das Volk mitentscheiden kann.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Energie»

zurück zum Seitenanfang