Neue Zahlungsart: Die nachfolgenden Generationen

Besitzen Sie eine Matratze mit Geheimfach, um Ihr Erspartes zwischen zu lagern? Die Verzinsung des Geheimfaches ist beinahe ähnlich tief wie auf einem Banksparkonto. Tagtäglich findet eine schleichende Enteignung der Sparer statt. Derweil die Nationalbanken den Markt weiterhin mit günstigem Geld überschwemmen, um die Realwirtschaft anzukurbeln. Was in der Theorie logisch und gut klingt, funktioniert in der Praxis bisher wenig bis gar nicht. Statt bleibende Werte in der Realwirtschaft zu schaffen, wird mit dem Geld vor allem an den Börsen spekuliert, was wohl in erster Linie den bereits begüterten Menschen wiederum zu Gute kommt. Oder liegen in Ihrem Matratzenfach statt Geldscheine, Aktientitel von börsenkotierten Unternehmen? Dann gehören auch Sie zu den Gewinnern, zumindest momentan.

Wahrscheinlich gibt es derzeit keine bessere geldpolitische Alternative, doch hätte die Politik statt „nur“ immer von einer Kapitalgewinnsteuer zu reden, irgendwann angefangen Taten folgen zu lassen, die Steuereinnahmen würden nur so sprudeln. Stattdessen bezahlt vor allem wieder einmal der Mittelstand die Zeche und vor allem die jüngeren Generationen. Teilweise schon sehr direkt mit Arbeitslosigkeit und für diejenigen, die in der glücklichen Situation einer Beschäftigung sind, indirekt mit sehr tiefen Zinsen auf dem angesparten Alterskapital. Die schiefe Situation der Sozialwerke und deren derzeitige Umverteilung zuungunsten der aktiven Chargen erinnert an den jungen Frosch im Wasserglas mit dem sich langsam erhitzenden Wasser. Auf dem stetig schneller drehenden Globus wird auch die Sichtweise der Politiker/innen tendenziell kurzfristiger, was letztlich zur immer beliebteren Zahlungsart; Auslagerung die nachfolgenden Generationen führt.

61 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.