Wird die 1:12 Initiative abgelehnt, gefährdet dies den sozialen Frieden in der Schweiz.

Von den Gegnern der Initiative wird immer behauptet, bei einer Annahme verlassen grosse Firmen unser Land. Dies ist jedoch, meiner Meinung nach, eine Lüge. Diese Firmen sind NICHT in der schweiz weil sie hier exorbitante Löhne zahlen dürfen, sondern weil in diesem Land ein einigermassen intakter Sozialer Frieden herrscht. Will heissen, wenig Streiks, die die Firmen bedrohen und Aufträge verzögern. Zusätzlich gibt es hier sehr grosse steuerliche Vorteile und eine sehr gute Infrastruktur. Ganz zu schweigen von der hervorragenden Arbeitsmoral des schweizer Volkes.
Wird die Initiative jedoch abgelehnt, signalisiert dies eben diesen Nimmersatten Managern, ihre Praktiken seien legitim. Dies und die Tatsache, das die Marktwirtschaft sich selbst eben nicht regelt, lässt die Lohnschere ins unermessliche auseinandergehen, was dem sozialen Frieden erheblichen Schaden zufügt. Dann haben die Firmen wirklich einen Grund, die Schweiz zu verlassen.

Ich hoffe sehr, das die schweizer Stimmbürger aufhören sich von der Wirtschaftselite und den Wirtschaftsverbänden und dessen Schergen, gewissen Politikern, manipulieren zu lassen.

65 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.