Seit 20 Jahren predigen die Bürgerlichen im Kanton Bern den Wohlstand über Steuersenkungen. Heute haben Sie die Erkenntnis, dass es wohl doch ein Fehler war.

Seit Jahren predigen die Bürgerlichen, dass der Wohlstand und die Wirtschaftskraft über Steuersenkungen kommt in unseren Kanton Bern. Nach dem Motto Steuern senken und die Firmen kommen zu uns.

Was ist passiert rund 20 Jahre später. Die Wirtschaftsstärksten Regionen im Kanton Bern sind seit Jahren Linksregiert und die Wirtschaftsschwächsten wo auch auf Gemeindeebene Steuern gesenkt wurden sind Bürgerlich dominiert.

Selbst unsere Finanzdirektorin gibt zu, dass die Steuersenkungen auf Kantonsebene nicht gut waren. Im gleichen Atemzug verlangt Sie jedoch Einsparungen beim Personal in den Steuerverwaltungen. Dort liegt aber die Krux der Geschichte. Würden nämlich alle Personen die Steuern so zahlen wie sie müssten hätte der Kanton 1-10 Mia mehr Steuersubstrat und nicht diese Probleme wie es heute hat.

Da nützen die Sparmassnahmen zu Lasten der Bildung, Psychisch Kranken und Bedürftigen der Bürgerlichen Fraktion im Grossen Rat nichts. Wer Spart muss auch auf der Einnahmenseite etwas tun! Aber es ist halt einfach als Bürgerlicher der mit dem Rücken zur Wand steht als erstes auf die Schwachen und Jungen unserer Gesellschaft zu zielen. Dem muss jedoch Einhalt geboten werden weil das einfach nichts anderes als Asozial ist!

45 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.