1:12-Initiative: Wir wollen der Gier und dem Exzess der obersten Etage den Riegel schieben.

Die Chefetage nimmt sich das Recht sich schamlos an den Konzernen unseres Landes zu bedienen. Für die Angestellten mit den niedrigeren und niedrigsten Löhnen interessiert sich scheinbar niemand. Diese Löhne reichen oft nur knapp um das Essen, den Arbeitsweg, die Krankenkasse und die Miete mit den Nebenkosten bezahlen zu können – und das jeden Monat. Gerade diese Menschen müssen vielfach um soziale soziale Unterstützung bitten und das in der reichen Schweiz. Es ist eine Schande.

Stimmen Sie deshalb Ja zu 1:12.

Weshalb? Weil das Mass eindeutig verloren gegangen ist.

19 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Lohn»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production