Bildungspolitik Schweiz

Thematische Partnerschaft:
Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI)

Inhaltliche Unterstützung:
Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK)
Bildungskoalition NGO
Economiesuisse

Im Schuljahr 2010/11...

  • besuchten 432'000 Schüler die Primarschule. Das sind rund 40'000 weniger als 10 Jahre zuvor.
  • machten 234'000 Menschen eine berufliche Grundbildung.
  • besuchten 73'000 Menschen das Gymnasium. 56% davon sind Frauen.
  • studierten 206'00 Personen an einer Hochschule. 131'000 davon an Universitäten.

Die Schweiz gibt durchschnittlich etwa 6% des Bruttoinlandproduktes für Bildung aus, was etwa dem Durchschnitt der Industrienationen entspricht.

Die Bildung ist ein Dauerthema in der Politik. Verschiedenste Themen wie Maturitätsquote, Lehrermangel, Fremdsprachen und Harmonisierung des Systems sorgen für ständige Diskussionen in der Politik und auch wiederholt an der Jugendsession. Kein Wunder, der Mensch von Morgen wird auch entscheidend von der Schule geprägt. Soll man sparen bei der Bildung oder investieren? Brauchen wir mehr Studenten oder eher nicht?

Ganzes Dossier lesen »

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Jugend»

zurück zum Seitenanfang