Tierschutz und Tiernutzung

Thematische Partnerschaft:
Bundesamt für Veterinärwesen
Bundesamt für Landwirtschaft

Inhaltliche Unterstützung:
Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST)
Schweizer Bauernverband
Schweizer Tierschutz STS

Im Mai wurde beim Online-Voting ermittelt, welche Themen an der Eidgenössischen Jugendsession 2013 behandelt werden. Dabei war Tiernutzung und Tierschutz unter den sechs meist Gewählten. Da es sich um ein riesiges Themenfeld handelt, wurde auf Vorschlag der Bundesämter Landwirtschaft und Veterinärwesen das Schwergewicht auf zwei Themenkreise gelegt: Tierhaltung für Ernährungszwecke und Tierversuche. Diese Bereiche wurden ausgewählt, da aktuell bei beiden ein hoher Handlungsbedarf erkannt wird. In vielen nicht minder wichtigen Gebieten werden jedoch auch Tiere genutzt und sie erfahren unter Umständen Schmerzen oder Leiden (Jagd, Fischerei, Pelztierzucht, Pferde-/Hundesport, Tierkämpfe usw.).

Tiernutzung ist also vielfältig und in der Regel mit Einschränkungen des Tieres verbunden. Eine Güterabwägung ist durchzuführen, sprich ob der Nutzen durch den Tiergebrauch das Leiden des Tieres überwiegt. Dieses Dossier führt zuerst in Geschichte und Begrifflichkeiten des Tierschutzes ein um sie dann auf die beiden Themenkreise anzuwenden. Zunächst behandelt das Dossier die Thematik des Tierschutzes bei Tierversuchen. Die Mehrheit der Schweizerinnen und Schweizer halten wenig von einem strikten Verbot von Tierversuchen, was zwei Aspekte in den Vordergrund rücken lässt: Erstens wurde die Anzahl der Tierversuche über die Jahre hinweg reduziert und nun hat man ein Niveau erreicht, wo es schwierig ist die Zahl der Tiere weiter zu senken. Doch nicht nur über Mittel zur Reduktion der Tierversuche sondern, zweitens, auch über die Verminderung der Belastungen der Tiere wird diskutiert. Welche Anreize braucht es um diese Ziele erreichen zu können und bei welchen Akteuren muss dafür angesetzt werden?

In diesem Dossiers wird auf den Tierschutz in der Nutztierhaltung eingegangen. Die wichtigsten Regeln werden aufgezeigt und es wird erklärt welche Auswirkungen dies für die Nutztierhaltung hat. Die Regeln haben eines gemeinsam, die Haltung soll möglichst dem Tierwohl entsprechen. Dabei stellt sich unweigerlich die Frage, ob die Bestimmungen ausreichen oder ob dadurch die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz mit dem Ausland eingeschränkt wird?

Ganzes Dossier lesen »

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Parlament»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production