Erpressung aus dem Bundeshaus

Tief ist das Niveau im Bundeshaus gesunken, wenn Bundesräte zu solchen Massnahmen greifen müssen: Bei einem Nein zur teureren Vignette steigt der Benzinpreis.

Die Abstimmung ist noch nicht durch und schon kommt der nächste Hammer aus dem Bundeshaus, von Frau Doris Leuthard. Wenn man gewinnen will muss man auch verlieren können, wenn man austeilt muss man auch einstecken können (…) aber das kann Frau Bundesrätin wohl nicht.

Nein, man kann nicht einfach normal mit den Steuergeldern haushalten, man muss (wie schon so oft in diesem Forum erwähnt) die Steuergelder, welche für das CH-Strassennetz vorgesehen wären, für die SBB und andere Sorgenkinder verwenden. Und wer soll's richten? Natürlich wieder der Steuerzahler. Frau Leuthard, es reicht!

Ich hoffe das Volk weiss was es zu tun hat, wenn Erpressung noch das Einzige ist welches Bundesbern zustande bringt, dann wird es Zeit, dass gewisse Leute den Hut nehmen, denn das ist keine Regierungsform, keine Art und Weise wie man mit dem Bürger umgeht und welches Vertrauen schafft und auch für die Zukunft schaffen sollte.

96 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.