Auf der Zürcher SBB-Baustelle-Löwenstrasse sollen Polen für nur 3000 Franken arbeiten. «Die SBB und die Behörden unternehmen jedoch nichts»

Was sich auf der Baustelle hier in Zürich zugetragen hat ist unverantwortlich und darf so nicht zur Ruhe gestellt werden. Lohndumping in einer bundesnahen Firma kann und darf es nicht geben und wollen wir auch nicht tolerieren. Dem Bericht zur Folge sollen bereits Polen auf die Strasse gestellt und heim geschickt worden sein, dass wollen wir als stolze SBB Besitzer nicht ungeahndet stehen lassen. Aufgrund dessen sind die Verantwortlichen in den SBB Etagen zu Rechenschaft zu ziehen. Eine Kündigung auch wenn es Schweizer sind darf für dieses primitive Vergehen nicht ausgeschlossen werden. Was fällt den in der Verantwortung stehenden SBB-Angestellten eigentlich ein sich so offensichtlich und wissentlich strafbar zu machen.

19 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Schienenverkehr»

zurück zum Seitenanfang