Fordere härtere Gangart der Behörden

Mir reicht es mit dem medialen Geheule, irgendein Demonstrant habe sich durch einen "unverhältnismässigen" Polizeieinsatz ein Wehwehchen zugezogen, während wir verletzte Polizisten - die sind eh selber Schuld, wären sie eben keine Bullen geworden - einfach hinzunehmen haben, wenn man sie denn überhaupt erwähnt.

Ich spreche mich dafür aus, dass nicht-bewilligte Demonstrationen oder Demos, bei denen es zu Gewalt kommt künftig ohne wenn und aber aufgelöst werden:

  • die Leute wiederholt auffordern, nach Hause zu gehen
  • angemessene Frist zum Reagieren geben
  • alle gebliebenen verhaften; niederknüppeln, wer Widerstand leistet
  • alle Verhafteten wegen Landfriedensbruch anzeigen

Dies müsste klar kommuniziert und konsequent durchgezogen werden, dann würden die Demos wieder friedlicher.
Und das nicht primär weil die Randalierer einsähen, dass ihr Handeln Konsequenzen hätte, sondern weil Leute, denen es wirklich um die Sache geht, die Chaoten endlich ächten und isolieren würden.

Solange die soziale Kontrolle bei Demos fehlt,und jeder "nicht verantwortlich" ist, wird es auch in Zukunft unschöne Szenen - Verletzte eingeschlossen - bei Demos geben.

Davon abgesehen kann es, darf es nicht sein, dass gewisse Subjekte der Meinung sind, Gewalt gegen die Staatsgewalt sei ein legitimes Mittel, mediale Aufmerksamkeit auf eine Demo zu lenken. (Hab leider ein solches kennengelernt.)

30 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

5 weitere Kommentare
8 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Polizei»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production