Wollen Sie Ihren Briefkasten umplatzieren? Dann wählen Sie den Kanton Luzern

Schliesslich haben wir im Kanton Luzern die schweizweit tiefsten Unternehmensteuern und Platz für Briefkästen ist alle mal da. Wie nachhaltig diese Strategie sein wird, bleibt abzuwarten.
Graue Wolken am Himmel sind jedenfalls erkennbar. Regierungsrat Guido Graf redet bereits von Steuererhöhungen. Nach permanenten Sparrunden im Bildungs- und Gesundheitsbereich stellt sich früher oder später die Qualitätsfrage?
Irgendwie erinnert die ganze Sache ein wenig an eine Westernstadt. Eine schön verzierte Fassade im Vordergrund, währenddessen die Substanz dahinter immer weniger wird. Das Bild mag für den Kanton Luzern noch übertrieben sein, aber genauso übertrieben wie das Hohelied auf den ruinösen Steuerwettbewerb. Irgendjemand muss schliesslich für die Qualität der Infrastruktur bezahlen. Es spricht nie etwas dagegen, auch in der Verwaltung effizienter zu werden im Gegenteil. Doch irgendwann gehen die Sparanstrengungen an die Substanz, wollen wir dies? Ich nicht. Ich will auch nicht, dass die Steuern für die Privaten erhöht werden müssen und die Belastung für die Unternehmen permanent sinkt. Nun haben wir im Kanton Luzern die tiefsten Unternehmensteuern, bleibt die Frage wie viel wir uns in Zukunft noch davon kaufen können? Ein Briefkasten liegt sicher noch drin.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Steuern»

zurück zum Seitenanfang