Die Armee: Fass ohne Boden oder Lebensschule?

Es handelt sich um eine durchaus schwierige Diskussion. Ein Land ohne Armee kann ich mir nicht vorstellen und ob sich die Armee halten könnte und wie gut oder schlecht eine Umstrukturierung unserer Streitkräfte durch die Annahme der Initiative wäre, ist ein wenig undurchsichtig.

Fakt jedoch ist, dass durch die gesparten Gelder Bildungs- und/oder Kultursektoren durchaus profitieren könnten. Desweiteren wäre die Diskussion über die Gleichstellung zwischen Mann und Frau wieder ein Schritt weiter und die Sache mit dem "zwangsmässigen Ausbildungsstopp für Männer" hätte sich auch erledigt.

Ein anderer Punkt welcher mir jedoch Kopfzerbrechen bereitet ist: Wie wird die Unterstützung der Bevölkerung (Katastophenschutz und Zivildienst) gewährleistet? Ohne die Wehrpflicht ist es sicherlich schwieriger das benötigte Kontigent an "Personal" zu füllen.

Nun gillt es sich zu entscheiden.

24 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.