Unsere Gesellschaft ist am Verblöden!

Die Zürcher Jugendanwaltschaft finanziert einem 17-jährigen Messerstecher eine Wohnung, Thaiboxunterricht und einen Privatlehrer.
Das Setting kostet zur Zeit 29'000 Franken im Monat. Das ist tatsächlich sehr viel Geld.

Im Jahr: 348'000.-

Rechnen wir mal: eine Arbeiterfamilie mit Kids zahlt ca 5'000.- Staats- und Gemeindesteuern, davon bekommt der Kanton 2'500.-

140 Familien finanzieren mit ihren Steuern einen 17 Jährigen der nicht arbeiten will.

Die Verwaltung und Jugendanwaltschaft sind derr Meinung, wenn man gewalttätige Menschen mit Geld zumüllt, werden sie gefügig!

Nun hat das den Vorteil, da er Thai-Boxen lern er bei seiner nächsten Gewalttat kein Messer mehr braucht, er kann dann seine Mitmenschen mit einem Hand- oder Fusskantenschlag töten, was für ein Fortschritt!

Link: http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/-Ein-solches-Sonder-Setting-ist-ein-Einzelfall--27888383#talkback

248 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.