Das geht uns sehr viel an: Militärschlag gegen Assad: Drei große Gefahren für den Westen

Der amerikanische und der israelische Geheimdienst Mosad wissen es bestens: Der Einsatz Chemischer Kampfstoffe ist eindeutig durch die syrischen Regierungstruppen erfolgt. Das erinnert fatal an den zweiten Irakkrieg gegen Saddam Hussein, der 2003 begonnen hat und in seinen Auswirkungen auch zehn Jahre später noch nicht beendet worden ist. Damals hat Mossad die "Beweise" geliefert ... ..

„Der Spiegel“, vom 26.08.2013; verfasst von Ulrik Putz, in Beirut; Link:
www.spiegel.de/politik/ausland/militaereinsatz-in-syrien-experten-warnen-vor-folgen-a-918647.html

Artikel:

# Militärschlag gegen Assad: Drei große Gefahren für den Westen

Rhoenblicks Kommentar:

Ein aktueller Übersichtsartikel der uns drohenden Gefahren bei einer US-Intervention, unterstützt von Grossbritannien und Frankreich. Jedoch – Herr Putz übersieht völlig, dass auch Russland und/oder China direkt oder indirekt zusammen oder jeder für sich agieren werden, wenn die USA und Grossbritannien sich endgültig auf die Seite der „Rebellen“, d.h. auf die Seite der islamistischen Eiferer und Terroristen schlagen und die Regierungstruppen in Syrien angreifen.

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Aussenpolitik»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production