Die Kampagne zur Wehrpflichtabstimmung hat nun offiziell begonnen

Eine Koalition aus Parteien, Friedensorganisationen und Verbänden hat heute in Bern die Kampagne für die Abstimmung über die Eidgenössische Volksinitiative "Ja zur Aufhebung der Wehrpflicht" vom 22. September 2013 gestartet. Die Initiative verlangt die Aufhebung der Wehrpflicht und sieht einen freiwilligen Zivildienst vor, der jedem und jeder offen stehen soll.

Was es heisst, wenn junge Menschen wie eine Ware vom Militär geformt und fügig gemacht werden, zeigten Aktivist_innen vor dem Medienzentrum des Bundeshauses. Ein übergrosser André Blattmann lotste seine beiden Marionettensoldaten an Fäden durch die Gegend. Ein Transparent mit der Aufschrift „Wehrpflicht aufheben / Suprimer la conscription" drückte währenddessen den Wunsch nach mehr Selbstbestimmung und Freiheit aus. Viele Männer würden sich nämlich lieber um ihre Kinder kümmern oder ihre Ausbildung abschliessen. Doch sie werden gezwungen ins ins Militär zu gehen und Krieg zu spielen. Mit einem Ja zur Initiative kann die Schweiz ein starkes Zeichen für den Frieden setzen.

Heute haben wir ein Massenheer, das nach dem Willen des bürgerlichen Parlaments aus 100‘000 Soldaten besteht und jährlich fünf Milliarden Franken kostet. Somit besitzt die Schweiz eine gleich grosse Armee wie Österreich, Belgien, Schweden und Norwegen zusammen. Dieser Zwang verursacht zusätzlich für die Wirtschaft alleine durch Arbeitsausfälle zusätzliche Kosten von vier Milliarden pro Jahr.

An der heutigen Pressekonferenz setzten sich heute Personen aus den verschiedensten Parteien und Organisationen gegen die Wehrpflichtinsel Schweiz ein. Seraina Patzen (GSoA), Evi Allemann (SP-Nationalrätin, Mitglied der SiK), Piet Dörflinger (zivildienst.ch), Ilias Panchard (Jeunes Vert-e-s Suisse), Andreas Borter (männer.ch), Amanda Gavilanes (GssA), Franziska Müller (cfd) und Balthasar Glättli (Grüne-Nationalrat, Mitglied SiK) forderten Volk, Parlament und Bundesrat auf, die Armee auf die Bedrohungen des 21. Jahrhunderts auszurichten und die Wehrpflicht aufzuheben.

Eine lustige Abstimmungshilfe vom cfd, die heute zum Kampagnenstart entstanden ist findet ihr hier.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Initiativen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production