Sinnvolle Tempobeschränkungen und faire Polizeikontrollen statt Bussenfallen!

Im Bezirk Zurzach fuhren im ersten Halbjahr 2013 27 Prozent der gemessenen Autofahrenden innerorts zu schnell. 2011 waren es erst 18 Prozent. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Ich nicht!

Erstens werden in der Schweiz heute Strassenabschnitte mit Tempo 50 und Wohnzonen mit Tempo 30 signalisiert, die von den Autofahrenden als übersichtlich eingeschätzt werden (beidseitige Trottoirs, selten oder nur zu Schulzeiten FussgängerInnen auf den Trottoirs). Im Ausland gibt es je nach Gefahrensituation örtlich und zeitlich differenzierte Geschwindigkeitsregelungen innerorts. In der Schweiz wird die Innerortsgeschwindigkeit stur nach der Siedlungsstruktur geregelt.

Zweitens könnte die Polizei fairerweise nur dort und dann kontrollieren, wo und wann wirklich eine Gefährdung besteht.

15 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.