Neuer Terror von der EU Verbot von alten Saatgut in Vorbereitung

Ich weiss nicht ob es einfach zu wenig arbeit ist oder aber einfach nur, dass es in der EU Beamte gibt, die damit beschäftigt werden um Lücken in der Regelierungsflut der EU zu finden. Oder aber ob gewisse Personen in der EU allzu nahe mit den Multis stehen oder nur an eigene nationale Interessen denken.

Aber beim Plan dass alle Saatgüter in der EU eines Zertifikates bedürfen um verkauft zu werden muss man auf die oben genannten Gedanken kommen.

Die EU wünscht eine Zertifizierung alter Saatgut Sorten. Der Witz ist, dass diese schon Jahrzehnte oder Jahrhunderte angebaut werden und in den entsprechenden Länder verkauft werden. Dank dieser Sorten sind Gemüse und Früchte günstiger, das scheint der EU nun allerdings ein Problem zu sein.

Diese Maßnahme hätte zur Folge dass in Osteuropa die klein Bauern und kleine Saatguthersteller in ihrer Existenz bedroht werden.

Es besteht die Gefahr das Arten von Tomaten etc. die seit Jahrhunderten angebaut wurden und gegessen werden von den heimischen Märkten verschwinden.

Die Folge ist enorm auf einen Schlag würden Lebensmittel in Osteuropa sich verteuern, die Gewinner dieser neuen Idee der EU wären die Saatguthersteller.

Die grossen Verlierer sind die Kleinbauern und die Konsumenten denn die alten Sorten schmecken meistens besser als die neue Sorten der Agrarindustrie.

10 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.