"Die Spezies Mann ist ein Auslaufmodell!"

So lautete einer der eher freundlicheren Kommentare zu diesem Tagiartikel: http://www.tagesanzeiger.ch/leben/Single-maennlich-sucht-keineHeirat/story/21073501

Andere lauteteten "Viele Männer können sich eine Frau wie mich immer weniger leisten" oder wenn sich mal ein Mann was zu schreiben erlaubt, dann tönt das so: "Lieber nicht heiraten, sein Leben geniessen und wenn dann die Zeit gekommen ist sich irgendwo am Waldrand zur Ruhe setzen."

Erleben wir da einen neuen Geschlechterkampf? Im Artikel wird aus einem Blog zitiert: "Ich bin ein Mann (27) aus der westlichen Zivilisation. Werde nicht heiraten oder Kinder kriegen, weil ich keine Lust habe, einer faulen Frau den Lebensunterhalt zahlen zu müssen" oder auch der ist nicht schlecht: "Die jungen europäischen Frauen können sich ja von Männern aus dem Balkan, Nahen Osten oder Nordafrika schwängern lassen und diese heiraten. Mir egal, habe mein Auto, meine Drogen und Huren. Was das für die weibliche Zukunft, sprich eure Rechte in unserer Zivilisation bedeutet, könnt ihr euch selbst ausmalen. Nach mir die Sintflut. Millionen westlicher Männer denken so!"

Nun, ich gehöre eben diesem auslaufendem Geschlecht an (gedenke es auch nicht zu wechseln ;-)) und wäre eigentlich auch im heiratsfähigen Alter. Ich verwehre mich dieser Ehe nicht, sie macht mir auch nicht wirklich Angst. Fakt ist aber, dass ich mich mit meinem Job so schlecht und recht selber durchbringe. Frau, Einfamilienhäuschen, Kinder und Porsche Cayenne lassen sich von meinem Gehalt nicht finanzieren. Bildete mir irgendwie immer ein, dass dies ja eigentlich nicht so ein Problem sei, da ja heute eh die Frauen das Heft in der Hand haben? Nun, wenn meine Partnerin soviel mehr als ich verdient, tja dann muss ich halt eher beim Kinderwickeln und Kochen ran? Aber eben, so war die Emanzipation wohl nicht gemein?

Nochmal das Zitat, mit den eingeschüchterten Männern (diesmal allerdings in voller Länge): "Die Männer sind entweder eingeschüchtert von mir (und meinem Gehalt), oder sie können sich eine Frau wie mich nicht leisten." Irgendjemand hat da die Emanzipation nicht ganz begriffen.., oder irre ich da?

45 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Familie»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production