Rentenreform: Der Bund muss seine Beiträge an die AHV-Ausgleichsfonds erhöhen!

Die Sicherung der bisherigen Rentenhöhe ist ein prioritäres staatliches Ziel.
Die notwendige Senkung des Umwandlungssatzes bei den Pensionskassen ohne Kompensation durch höhere AHV-Renten führt bei den mittleren und unteren Einkommen zu untragbar tiefen Renten. Daher müssen neben der Erhöhung der Mehrwertsteuer, welche auch die Kleinverdiener hart trifft, und einer allfälligen Erbschaftssteuer der Bund auch seine Beiträge an die AHV-Ausgleichsfonds aus dem ordentlichen Budget erhöhen. Die geplante Senkung des Bundesbeiträge von heute rund 20 Prozent auf 10 Prozent kommt überhaupt nicht in Frage. Nur mit der Solidarität aller Steuerzahlenden gemäss ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit können die bisherigen Renten sozialverträglich gesichert werden.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Sozialversicherungen»

zurück zum Seitenanfang