Gratis-Verhütungsmittel

Über die gestern von Antonio Hodgers eingereichte Motion bin ich bestürzt. Der Grüne Nationalrat fordert, dass alle Frauen unter 20 Jahren gratis und anonym Zugang zu Verhütungsmitteln bekommen.

Die Krankenkassenprämien steigen stetig und belasten uns alle. Gerade Familien können die Kosten oft nicht mehr tragen und sind auf Prämienverbilligung angewiesen. Trotzdem werden laufend weitere Leistungen in den heute schon aufgeblähten Leistungskataloges gepackt. Immer mehr Präventivmassnahmen werden auf die Krankenversicherung abgewälzt, die teilweise nicht mehr viel mit ihrer eigentlichen Aufgabe – nämlich der Gewährung von Leistungen bei Krankheit, Unfall und Mutterschaft – zu tun haben.

Gratis-Verhütungsmittel sind ein gefährlicher Angriff auf die Eigenverantwortung der jungen Menschen. Wer sich nicht ohne die Hilfe von Vater Staat gegen eine ungewollte Schwangerschaft schützen kann, wird auch keine Vorsorgemassnahmen gegen Geschlechtskrankheiten, HIV usw. treffen.

Es darf nicht soweit kommen, dass wir den Jugendlichen jegliche Selbstverantwortung entziehen und die Kosten dafür den Steuerzahlern aufbürden.

Die Zukunft gehört der jungen Generation. Unterstützen wir sie, indem wir sie lernen Verantwortung zu tragen!

31 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

2 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Gesundheit»

zurück zum Seitenanfang