Investition in die Zukunft

Überall hört man, dass das Regiotram ein Bieler Projekt und eine Idee von Hans Stöckli sei. Beides ist nicht richtig. Das Regiotram ist eine umsteigefreie Bahnverbindung von Ins bis ins Bözingenfeld mit neuen, schlanken Fahrzeugen. Die Gemeinden an der heutigen Biel-Täuffelen-Ins-Bahnlinie möchten schon lange, dass ihr Bähnli bis ins Stadtzentrum und weiter bis nach Bözingen fährt. Bis vor kurzem wurde das von der Stadt Biel noch nicht unterstützt. Aber verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass ein Tram die Entwicklungsschwerpunkte von Täuffelen bis ins Bözingenfeld auf ideale Weise verbindet.
Das Vorprojekt wird übrigens von den Gemeinden des rechten Seeufers mitfinanziert. Es ist somit nicht nur ein Projekt der Stadt Biel sondern der ganzen Region.

Die Trolleybusse in Biel sind eine gute Sache. Aber als öV-Rückgrat in der Ost-West-Verbindung braucht es das Regiotram. Denn ein Tram fasst doppelt so viele Passagiere wie ein Bus, es fährt schneller, sicherer, leiser und ist damit effizienter. Nur so erhalten wir ein Verkehrsmittel, das attraktiv ist und die nötige Kapazität hat, um die Mobilität von der Strasse auf die Schiene zu lenken.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Öffentlicher Verkehr»

zurück zum Seitenanfang