1:12-Initiative: Direkte Demokratie auf dem Prüfstand!

Der Verzicht auf Löhne über CHF 600'000 bedeutet weder den Untergang der Schweizer Wirtschaft noch das Ende der direkten Demokratie. Wenn Exzesse der freien Marktwirtschaft von der direkten Demokratie nicht mehr bekämpft werden können, dann ist die direkte Demokratie am Ende. Dann herrscht nur noch die Wirtschaft; dann haben wir die Plutokratie. Selbst wenn sich eine Annahme der 1:12-Initiative als wirtschaftlich schädlich herausstellen sollte, muss es in einer direkten Demokratie erlaubt sein, Neuland zu betreten und aus allfälligen Fehlern zu lernen.

63 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.