Der Fall Courtney Schulhoff. So sehen unsere Verbündeten den Rechtsstaat!

Ich bekam vor ein paar Jahren ein Heft zur Hand. Es war irgend eine katholische Zeitschrift, an den Namen kann ich mich nicht erinnern. Auf dem Titelbild war ein sehr junges Mädchen abgebildet, attraktiv und unschuldig wirkend. Sehr jung, aber man sah irgendwas in ihrem Antlitz. Irgendwie schien sie einen sehr traurigen Eindruck zu machen.

Kein Wunder!

Machte man sich die Mühe, den zugehörigen Text zu lesen, dann war es einem schnell klar, dass dieses Mädchen, diese Frau nichts zu lachen hatte, ja wohl in ihrem ganzen restlichen Leben nicht mehr so viel lachen würde.

Worum gehts? Am einfachsten lassen wir Wikipedia sprechen:

Courtney Christine Schulhoff (* 27. Dezember 1987 in Washington D.C.) ist eine US-amerikanische Frau. Sie wurde am 27. September 2006 in Sanford, Florida, als Minderjährige wegen Anstiftung und Beihilfe zum Mord zu lebenslanger Freiheitsstrafe ohne Möglichkeit vorzeitiger Entlassung verurteilt.

Es gibt wohl viele andere Quellen und Beschreibungen zu der ganzen Geschichte. In ein paar wenigen Punkten sind sich alle Versionen einig:

  1. Courtney war zum Tatzeitpunkt minderjährig, in Europa nicht strafmündig...
  2. Courtney hat den Mord nicht selber begangen!

Courtney Schulhoff wurde am 27. September 2006 in Florida wegen Anstiftung und Beihilfe zu Mord zu einer lebenslanger Haft verurteilt. Dies "without parole", d.h. sie wird das Gefängnis nicht mehr lebend verlassen. In den meisten westeuropäischen Staaten hätte man sie wohl zu ein paar Monaten gemeinnütziger Arbeit verpflichtet, im Extremfall hätte sie einmal im Monat einen Psychiater aufsuchen müssen. Nochmals: Sie hat niemanden umgebracht! Auf mein Entsetzen folgten meinerseits monatelange Recherchen im Internet, dies ohne nennenswertem Ergebnis, ausser, dass es solche Beispiele in den USA des öfteren gibt.

Nun, ich kann nicht die Welt retten, aber eines habe ich mir geschworen, diese Courtney hole ich da raus. Ich werde alle legale Möglichkeiten versuchen. Sollten diese (und dies ist anzunehmen) nicht ausreichen, dann werde ich hierzu auch ganz klar illegale Wege nicht scheuen. Dies nur zur Info. Wenn mir hierzu irgendjemand der politnetz-Gemeinde behilflich sein will (resp. kann), dann umso besser.

Insbesondere bin ich hierzu an juristischen Infos interessiert. Vielen Dank!

47 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Bürgerrechte»

zurück zum Seitenanfang