Lösungen als populistisch zu diffamieren reicht nicht!

Kenneth Angst prangert in einem az-Gastbeitrag (az vom 3. Mai 2013, Seite 2) den linksnationalen Populismus im Zusammenhang mit den Initiativen zur Lohngerechtigkeit an. Was er gegen Tief- und Abzockerlöhne unternehmen würde, sagt er aber nicht. Das ist genau die Haltung der Mitte-Parteien, von der die Mehrheit der Bevölkerung genug hat. Jetzt sind Lösungen gefragt und nicht nur abfällige Sprüche gegen Lösungsvorschläge von anderen Parteien.

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Lohn»

zurück zum Seitenanfang