Neutralität gilt nur für den Staat. Für die Firmen gilt die freie Marktwirtschaft. Deshalb: Kein Eingriff in die Marktwirtschaft!

Schon während dem Zweiten Weltkrieg konnten Firmen mit Unternehmen aus anderen Ländern Handel treiben. Ohne diesen Handel wären wir wohl "auf dem Zahnfleisch" gekrochen. Der Alpentransit von Gütern wurde ja nicht unterbrochen, sondern sichergestellt. Die Wirtschaft musste funktionieren.

Diese Vorlage ist deshalb ein Eingriff in die freie Marktwirtschaft und daher nur schon aus (wirtschafts-) liberalen Gesichtspunkten abzulehnen.

7 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Exportwirtschaft»

zurück zum Seitenanfang