Studienplätze für Medizin: Unerträgliche Verzögerungen!

Obwohl man schon seit Jahren weiss, dass die Schweiz zu wenig Ärztinnen und Ärzte ausbildet, streiten sich Kantone und Bund weiter um die Finanzierung der Studienplätze für diesen wichtigen Versorgungsbereich der Bevölkerung. Das Beispiel zeigt, wie mühsam in der Schweiz die Verlagerung von öffentlichen Budgetmitteln von einem Aufgabenbereich in einen andern ist, geschweige denn die Aufstockung dieser Budgetmittel durch Mehreinnahmen.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gesundheit»

zurück zum Seitenanfang