Schlechterer Arbeitnehmerschutz, schlechtere Produktivitätsentwicklung

Der Arbeitnehmerschutz in den südlichen EU-Staaten ist nach wie vor unter Druck – vor allem über die internationalen Organisationen. Die Wirtschaftswissenschaften wären diesbezüglich weit zurückhaltender. Sogar die früher gegenüber dem Arbeitnehmerschutz negativ eingestellte OECD äussert Zweifel, ob ein schwächerer Arbeitnehmerschutz punkto Arbeitslosigkeit etwas verbessert. Die OECD-Forscher schreiben: „There is no or limited consensus on the quantitative impact of institutions on unemployment». Argumente, dass kein systematischer Zusammenhang gefunden wird, gibt es viele. Der SGB hat eine Auswahl zusammengestellt.

Doch nicht nur der Einfluss auf die Höhe der Arbeitslosigkeit, sondern auch auf das Produktivitätswachstum ist unklar. Das Produktivitätswachstum bestimmt den längerfristigen Wohlstand einer Wirtschaft. Eine Untersuchung für Italien kommt zum Schluss, dass der Abbau des Arbeitnehmerschutzes in Italien der Produktivitätsentwicklung geschadet hat. Das überrascht nicht. Bereits die OECD kam zum Schluss, dass beispielsweise eine gut ausgebaute, intelligente Arbeitslosenversicherung die Produktivität verbessern kann.

Was wären Erklärungen? In reichen Volkswirtschaften mit einer hohen Arbeitsteilung spielt das Wissen und die Erfahrung der Beschäftigten eine grosse Rolle. Eine gut ausgebaute Arbeitslosenversicherung gibt den Arbeitslosen genügend Zeit, eine Stelle zu finden, die ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten entspricht. Sind die Leistungen schlecht – z.B. eine kurze Bezugsdauer – so sind sie gezwungen eine unpassende “ Stelle anzunehmen und ihr Wissen geht der Wirtschaft verloren. Fördert die Politik in einer Wirtschaft Temporärstellen (wie z.B. in Italien) so stellen die Unternehmen mehr Temporäre an. Das führt dazu, dass die Volkswirtschaft mehr Stellenwechsel verzeichnet. Für das Know-how in den Firmen sind zu viele Wechsel schlecht. Denn es kann Wissen verloren gehen oder gar nicht aufgebaut werden.

Der Abbau des Arbeitnehmerschutzes ist kontraproduktiv. Besser wäre es, die Leistungen der Arbeitslosenversicherungen so zu optimieren, dass der soziale Schutz gewährleistet ist und die Arbeitslosen die Möglichkeit haben, eine passende Stelle zu finden.

49 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Arbeitsmarkt»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production