Abzockerei auch bei Benefizkonzerten? (Gibt es Regeln für Benefizkonzerte?)

Am 8. März besuchte ich voller Erwartungen ein Benefitzkonzert für rumänische Waisenkinder. Es spielte der beste Panflötenspieler der Welt, ein Rumäne zu gunsten für Waisenkinder.

Das Konzert erwies sich als reine Huldigung an den Meister, mehr als die Hälfte der Zeit wurden wir Informiert, wo er überall gespielt hatte und wie toll und gut er ist oder vor wem er gespielt hatte. Von seinen unzählingen Kompositionen erzählte er zwar aber spielte nur ein paar Lieder. Von den Waisenkinder war allerindings beim Konzert nie die Rede, aber dafür dass der Meister ein Projekt hat. Er ist überzeugt mit Panflöten Musik Krebs zu heilen.

Am Ende der Vorstellung begrüsste die rumänische Botschafterin den Künstler. Der Veranstalter erinnerte sich an die Waisenkinder und brachte nur ein ca. 1 Jähriges Kind auf die Bühne (kein Waisenkind).

Vom Konzert entäuscht aber im Gedanken etwas gutes getan zu haben machte ich auf dem Heimweg. Schon am Samstag wurde ich allerdings auch von dieser Hoffnung beraubt. Ich erhielt einige Informationen, dass das Benefiz Konzert vorallem dem Künstler gedient hat und nicht den Waisenkinder. Die Internetseite der Stiftung aber, verhärtete aber die Befürchtugen, das kein Geld vom der Veranstaltung nach Rumänien fliessen wird, zu Waisenkindern.

Meine Frage wer kontrolliert eigentlich den gemeinnützige Vereine? Ab wann ist ein Benefizkonzert ein Benefizkonzert? Meine Befürchtungen es gibt nicht nur Abzocker in Börsenkotierte Unternehmen sondern auch in gemeinützigen Vereinen

36 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.