Sorgerecht ohne wenn und aber

Was ist gestern in den Ständerat gefahren? Ist es so schwierig ein gemeinsames Sorgerecht ohne wenn und aber zu gewähren?

Ich habe ein paar Jahre gebraucht, um mit meiner Ex-Partnerin wieder sprechen zu können, ohne gleich die Emotionen hochfliegen zu lassen. Und das nicht nur ich, auch meine Ex-Frau brauchte die Zeit. Wir haben sogar miteinander diskutiert über das gemeinsame Sorgerecht und beide sind der Meinung, dass es besser ist, für alle Parteien. Zur Zeit der Scheidung war das aus ihrer Sicht undenkbar. Nicht weil ich jetzt ein anderer Mensch wäre, aber ihre Emotionen machten mir damals einen Strich durch die Rechnung.

Jetzt hatte ich neue Hoffnung gesetzt in das neue Sorgerecht und muss nun leider feststellen, dass ich mich zu früh gefreut habe. Bis das vom Ständerat verabschiedete Gesetz in Kraft tritt, bin ich über diese 5 Jahre hinaus und habe kein Recht mehr dazu.

Ist diese 5 Jahres-Guillotine wirklich nötig? Ist der Ständerat nicht über das Ziel hinausgeschossen? Zeit heilt alle Wunden. Ich denke sogar, dass Paare, die länger als 5 Jahre geschieden sind besser mit dem gemeinsamen Sorgerecht umgehen können, als Paare die in Scheidung leben und emotional aufgewühlt sind.

Diese 5 Jahres-Guillotine muss dringend wieder aus der Gesetzesvorlage gestrichen werden.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gesellschaft»

zurück zum Seitenanfang