Politisieren ist heute so einfach geworden

Man baut ein Gebäude der Angst auf und wird hierbei von den Medien massiv unterstützt welche jedes Ereignis zur Jahrhundert-Katastrophe aufbauschen, dann macht man eine Gruppe aus, die Schuld ist und schon ist die Sache erledigt, den man hat die Sündenböcke und nun muss man nur noch zum bewährtem Mittel der Sippenhaft greifen: Das heisst statt eine Lösung zu suchen und sich mit dieser Gruppe zu beschäftigen, nimmt man den einfachen Weg und bestraft alle. Das Beste Beispiel ist die Hooligan-Statistik, die zum Hooligan -Konkordat führt, welches massiv in die persönliche Freiheit eines jeden Einzelnen eingreift. Wie der Beobachter in seiner Ausgabe 04/13 stringent nachweist, ist diese Statistik völlig übertrieben und überhaupt nicht aussagekräftig. Aber sie wird missbraucht, um Verschärfungen zu fordern. Ich bin ein freier Schweizer und wen ich einen Match anschauen will, ist es für mich inakzeptabel und es kommt nicht in Frage mich einer Leibesvisite und Identitätskontrolle unterziehen lassen zu müssen, weil die Politiker aufgrund falscher Zahlen hyperventilieren. Ich mag Euch zwar nicht, liebe SP, aber wenn ihr das Referendum ergreift bin ich dabei. Gut es könnte ja sein, dass die Mitte-Parteien in den nächsten Wochen wieder den Weg zu liberalen, das heisst sinnvollen angemessenen Lösungen finden und das Konkordat versenken. Ich vermute, dass sie beim Grundprinzip bleiben, dass es leichter ist alle zu bestrafen, statt das Problem zu lösen
Quelle: http://www.beobachter.ch/justiz-behoerde/gesetze-recht/artikel/hooligan-statistik_gewaltig-uebertrieben/

Michel Ebinger Rotkreuz

6 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.