A1-Zubringer Lenzburg: Sinnvolles und notwendiges Projekt

Sins bekommt die dringend benötigte und seit langem vorbereite Umfahrung. Das ist zweifellos eine gute Nachricht für das Dorf und die ganze Region! Herzliche Gratulation den Sinserinnen und Sinsern zu diesem Erfolg. Das sehr deutliche Abstimmungsresultat im Grossen Rat beweist eindrücklich, dass es ein gutes und sehr wichtiges Projekt ist, das man nun konkret anpacken kann. Doch es gibt noch andere pendente, dringende Verkehrsprojekte im Aargau. Zentral ist dabei der A1-Zubringer in Lenzburg. Das seit Jahren anhaltende Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum in Lenzburg, im Freiamt/Bünztal und im Seetal ist nicht zuletzt auf die gute verkehrstechnische Erschliessung zurückzuführen. Der heutige Autobahnanschluss geht auf Planung in den 60erJahren zurück. Es ist naheliegend, dass dieser neuralgische Punkt mit dem starken Verkehrswachstum der letzten Jahre nicht Schritt halten konnte. Tägliche Staus kosten die Autofahrer Zeit und Nerven und das Unfallrisiko steigt weiter. Das Projekt Neuhof kann die Verkehrsprobleme heute und in den nächsten Jahren lösen und beseitigt ein heikles Nadelöhr im aargauischen und gesamtschweizerischen Strassenverkehr. Und das Beste daran: der Steuerzahler bezahlt keinen Rappen, das Projekt wird über die sogenannte „Strassenkasse“ – finanziert, welche durch Motorfahrzeugabgaben gespeist wird. Die Sanierung des A1-Zubringers wird von den Autofahrern selber bezahlt. Ich stimme im Sinne der nachhaltigen Verkehrsentwicklung am 3. März Ja zum Projekt Neuhof.

Stefan Huwyler, Muri
Geschäftsführer FDP Aargau

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Strassenverkehr»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production