Achtung: ab Schuhgrösse 39 besteht erhöhte Kriminalitätsgefahr!

Gewisse Leute machen Wahlkampf, indem sie Kriminalität und Nationalität in einen Zusammenhang bringen und damit auf Stimmenfang gehen. Aber Kriminalität und Nationalität in Verbindung zu bringen ist nachweislich falsch! Kriminalität hängt zusammen mit dem Sozialprofil (Herkunftsfamilie, Bildung, Einkommen, Aufenthaltsstatus usw.). Oder anders ausgedrückt: Schweizer, Deutsche und Sudanesen sind alle tendenziell "krimineller", wenn sie aus einer bildungsfernen Familie stammen und deswegen schlechte Jobperspektiven, ja überhaupt wenig Perspektive haben.

Eine Studie über Delinquenz im Jugendalter zeigt, dass es dann schon sinnvoller wäre, den bevorzugten Musikstil der Delinquenten in zu nennen. Personen, die Techno- und Ravermusik im Zusammenhang mit häufigen Partybesuchen konsumieren, weisen höhere Deliktsraten auf. Oder statistisch ist es auch richtig, wenn man sagt, dass ab Schuhgrösse 39 eine erhöhte Kriminalitätsgefahr besteht. Statistisch ist das richtig, aber völlig irrelevant!

Und noch eine geschichtliche Bemerkung: beim Börsenskandal 1873 in Deutschland wurde die Religion von Börsenmaklern und Firmengründern vor allem dann wahrgenommen, wenn es sich um einen Juden handelte. Man sagte damals schon: das ist doch nicht rassistisch, denn diese Leute seien ja wirklich Juden. Diese Nennung von Fakten im falschen Zusammenhang hat die Kategorie „Jude“ in Deutschland klar markiert. Und diese Markierung hat 60 Jahre später fatale Folgen gehabt.

Darum würde ich grundsätzlich davon Abstand nehmen, Nationalitäten im Zusammenhang mit Kriminalität zu nennen. Statt dessen sollten wir bei der von Ausländern verübten Kriminalität dort ansetzen, wo man wirklich etwas bewegen kann, in der konsequenten Umsetzung der geltenden Gesetze gegenüber Straftätern – egal aus welcher Nation – und der Unterstützung der Integrationsanstrengungen auf kantonaler und nationaler Ebene. Aber da müsste man eben etwas mehr studieren und etwas kreativer sein. Ausländer Bashing erfordert hingegen weder Intelligenz noch Kreativität ...

52 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.