Neuer Satz für die Kultur? wirklich eine Vereinfachung für die Steuerzahler oder KMU's?

Ein neuer Anlauf um die MWSt zu reformieren unter dem Thema der Vereinfachung möchte der Bundesrat die MWST für Bücher und co. von 2,5 auf 8 oder 3,8% Erhöhen.

Aber warum? Geht es nicht darum mehr Geld in die Kassen des Bundes zu spühlen? Wenn eine Vereinfachung der MWST dann schon bei Administration. Denn bis heute kann man seine Deklaration nicht via Internet eingeben noch gibt es kein EDV Formular.

Die unzähligen Forschriften und Regeln und Verordnungen etc. machen die MWST kompliziert nicht die 3 Sätze. Warum also dies nun ändern?

Eine Erhöhung der MWST würde bedeuten dass die Bücher teuerer werden, auch die Zeitungen oder Zeitschriften. Der Buchhandel wird teuerer gegen Amazon und co. und die Buchläden in den Grenzkantonen währen noch mals teuerer als die ausländischen Buchläden.

Daher sehe ich diese Steuererhöhung mit Argwohn. Sie ist schädlich für die Kultur Nation Schweiz und für die Weiterbildung und Ausbildung, denn die Schulbücher an den Unis würden mit einem Schlag auch teuerer.

Würde nun eine Erhöhung der MWST auf Bücher und co. wirklich mehr Geld in die Bundeskassen spühlen, ich glaube nicht.

6 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.