Fragwürdiger Verteilschlüssel bei der ALV: Junge Menschen bekommen einen flaschen Anreiz.

Bis vor einigen Monaten war ich der Meinung, dass man erst nach 2 Jahren Arbeit auch Anspruch auf die ALV hat. Das dies bereits nach einem Jahr ist, ist an mit vorbei gegangen. Dies ärgert mich, denn ich musste nach viel Geduld und wiederholten Chancen einer meiner Mitarbeiter aus einem EU Staat entlassen, der unsere Ansprüche nicht erfüllte. Da er bereits 13 Monate in der Schweiz gearbeitet hat, macht er sich nun seit monaten einer ruhige Kugeln und geht Stempeln. Und ich, wir bezahlen das, denn er hat nie die Summe einbezahlt die er nun bekommt.

Im Sommer haben wir einen Lernden von einem Betrieb übernommen, dem es finanziell nicht mehr gut ging und er sich nicht mal mehr den Lehrling leisten konnte. Hätten wir ihn nicht übernommen, müsste er nun ebenfalls die Leistungen vom RAV in Anspruch nehmen. Und da Frage ich mich, warum hätte er nicht seine Ausbildung fortsetzen können MIT der Unterstützung vom RAV? Hier gibt es keine Lösungen!

Es kann doch nicht sein, das ein junger Mensch der in einem Betrieb arbeitet der in Schieflage gekommen ist wieder bei Null anfangen müsste, und ein anderer junger Mensch, der erst 1 Jahr in der Schweiz arbeitet sich in die Faust lacht......

33 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.