4+4 Mio. für den Kronenkauf in der Ambassadorenstadt, das Inventar nach China für 1 Mio. - die Garage vergessen? Sündenfall oder Geldsegen auch für andere?

Der Kronenkauf wird zurecht durch die Grünen Schwarzbubenland bemängelt. Nicht dass Sie gekauft wurde ist seltsam, sondern wer sie bezahlt und wie es entschieden wurde.

Obwohl der Kauf von Anlagevermögen-Objekten grundsätzlich nicht vor das Volk muss, wäre es sicher besser bei solchen Verträgen sorgfältiger vorzugehen!

Dass das Inventar nun in China touristisch genutzt wird, die Garage wie man munkelt auch vergessen ging, die Verkäuferin in Feldbrunnen wohnt, der Baurechtszins sehr günstig scheint, macht die Sache noch etwas pikanter!
Für aktuellen Schnitzelbankstoff ist gesorgt!

Obwohl die Korne ein wichtiges touristisches Objekt ist und das Ziel der Erhaltung als Hotel nachvollziehbar scheint, gibt das Vorgehen und die Zwischenresultate aber zu denken!

Hoffen wir dass am Schluss dann das Resultat doch noch stimmt!
Hatten wir nicht auch schon so was, bei der Weissensteinbahn?

Dass die Krone durch die Fasnacht - Kofmehl genutzt wird stimmt mich aber versöhnlich! Ist das der Anfang für Krone für alle ;-)
Die Antwort des Regierungsrates und Fotos zum Kronenausverkauf finden Sie auf Tourismus Solothurn und auch die Daten für die Party

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production