Schwarzgeld: Die UBS bricht das Inlandkunden-Tabu So der Titel im "der Sonntag" vom 19. Januar 2013

Der Bschiss am Staat und den ehrlichen Steuerzahlern ist ein Tabu? Ja, da haben wir noch viel zu tun, bis alle ihre Steuern nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit zahlen. Eine Revision des Steuerrechtes ist überfällig! Dabei kann auch die Pauschalbesteuerung abgeschafft werden, denn wer sich in der Schweiz niederlassen will, soll sich an unsere Regeln und Gepflogenheiten halten, seien dies Vermögende oder Asylsuchende, ohne Ausnahme. Die Schweiz hat viel zu bieten und Qualität hat ihren Preis.
Schön machen wir uns langsam aber sicher auf den Weg zu dazu, es ist höchste Zeit!

Und an alle Verteidiger des Bankgeheimnisses und an die zukünftigen Kritiker des Artikels: Wer sind die Totengräber des Bankgeheimnisses?
Die Banken und ihre geldgierigen, hemmungslosen und unersättlichen Manager, Investmentbanker, etc., welche mit ihrer Casinomentalität mit zu hohem Einsatz gespielt und alles verloren haben. Ausser ihr Privatvermögen, dieses ist ja im Trockenen und die Verantwortung für den Schaden trägt die Allgemeinheit, nicht die Verursacher.

Es ist höchste Zeit, mit klaren Regeln dieser Mentalität Einhalt zu gebieten. Die Finanzkrise hat ganz klar gezeigt, dass das System des freien Marktes versagt hat. Klare Rahmenbedingungen sind zu setzen, ohne Überregulierung, damit die Zukunft des Bankenplatzes in der Schweiz sauber, ehrlich und gesichert ist.

Qualität soll überzeugen, nicht Bschiss.

58 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.