Radikale Förderung des Veloverkehrs ist günstigste, effizienteste und umweltfreundlichste Massnahme

In der Agglomeration Bern sind die grosse Mehrheit der zurückgelegten Wegstrecken kürzer als 5 km, die ideale Distanz fürs Velo. Trotzdem werden nur ca. 7% der Bewegungen mit dem Velo zurückgelegt (in der Stadt Bern ca. 11%). Zum Vergleich: In Kopenhagen sind es über 50%. Das Problem ist laut verschiedenen Studien das Image des Velos. Eine Veränderung der Haltung lässt sich allerdings mit geschickten Kampagnen fördern, wie viele nordische Städte gezeigt haben. Die SP hat im letzten November im Grossen Rat einen entsprechenden Vorstoss durchgebracht und jetzt geht die Berner Regierung an die Arbeit, zu Gunsten der grössern 5 Regionen im Kanton.

5 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Verkehr und Infrastruktur»

zurück zum Seitenanfang