Die Energiewende könnte zur Wirtschaftswende werden!

Im Jahr 2010 haben wir in der Schweiz 30 Milliarden Franken ausgegeben für die Bereitstellung von Energie. 75% dieses Geldes floss ins Ausland - für nicht erneuerbare Energieträger. Würden wir statt dessen mehr und mehr auf dezentrale, erneuerbare Energien setzen, erhielte die Schweizer Wirtschaft neuen Schub! Denn die vielfältigen Möglichkeiten dezentraler Strom- und Wärmeerzeugung schaffen Arbeitsplätze und holen die Wertschöpfung in die Region! Davon profitiert das regionale Gewerbe und die Wirtschaft als Ganzes! Laut einer Studie beträgt das Job Potential der Energiewende 85'000 Arbeitsplätze für die Schweiz. Im Kanton Solothurn sind es mehr als 2500!

Es bleibt mir daher ein Rätsel, warum gerade die wirtschaftsfreundlichen Politiker/innen so krampfhaft am Atomstrom festhalten.

Der "billige Atomstrom" ist ein Mythos. Er ist nur deshalb billig, weil wir die Kosten in die Zukunft verschieben und die Lasten unseren Kindern aufbürden. Würden die Stilllegung der AKWs, die Entsorgung aller Abfälle und die Versicherung aller Risiken real in den Atomstrom Preis eingerechnet, wäre er viel teurer.

Und last but not least: Uran ist endlich! Uran wird je länger je knapper und teurer!

Die Schweiz hätte alle Voraussetzung dank der Energiewende einen wirtschaftlichen Schub zu machen. Schade, dass gerade die Wirtschaftsparteien alles daran setzen, dass wir diese Möglichkeit verschlafen ...

90 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.