Raumplanungsgesetz (RPG) ablehnen; Landschaftsinitiative aktivieren!

Die RPG-Änderungen bringen leider nicht den erhofften Stopp des Bauzonenwachstums, im Gegenteil: Mit der Verpflichtung der Kantone, im Richtplan das Siedlungsgebiet proaktiv festzulegen, kann auch Druck auf jene Gemeinden ausgeübt werden, welche kein neues Bauland einzonen wollen.
Bauzonen für den Bedarf der nächsten 15 Jahre wurde schon bisher so ausgeschieden. Die Mehrwertabgabe von mindestens 20% bei Neueinzonungen wird nur für punktuelle Auszonungen reichen, für die eine 100%ige Entschädigung wegen materieller Enteignung bezahlt werden muss.
Mit der Landschaftsinitiative hätten wir eine Garantie, dass das Baugebiet in der Schweiz während 20 Jahren nicht erweitert werden darf. Lehnen wir deshalb die RPG-Revision zugunsten der Landschaftsinitiative ab.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Abstimmungen»

zurück zum Seitenanfang