Liebe Ständeräte und Ständerätinnen; Sie sind zwar Vertreter/innen der Kantone aber vom Volk gewählt und ich möchte wissen, wie Sie in Sachgeschäften abstimmen!

Schliesslich muss ich als Wähler alles vier Jahre Ihr politisches Profil beurteilen können. Warum sich eine Mehrheit von Ihnen gegen die in einer lebendigen und direkten Demokratie vernünftige und wichtige Transparenz sperrt, verstehe ich nicht. Haben Sie Angst vor Ihren Wählern? Anders kann ich mir Ihre ablehnende Haltung gegenüber einem elektronischen Abstimmungssystem - wie dies im Nationalrat schon lange Realität ist – leider nicht erklären. Wo bleiben Ihre Offenheit und Ihre Standhaftigkeit, vertretene Positionen auch gegenüber der Öffentlichkeit transparent zu machen? Der Staat also letztlich wir alle, entschädigen Ihre Arbeit im Sinne unseres Landes, Sie schulden uns diese Transparenz. Ich gehe davon aus, dass Sie im täglichen Alltag nicht mehr mit Pfeilbogen und Rauchzeichen kommunizieren, sondern mondernste Techniken wie das Natel oder den Computer nutzen. Also dann geben Sie sich jetzt einen Ruck und setzen sich für ein elektronisches Abstimmungssystem und mehr Transparenz gegenüber Ihren Wählern ein. Die Technik würde auch helfen, dass scheinbar nicht immer einfache manuelle Zählen bei Abstimmungen per Hand zu ersetzen. Gar absurd mutet die Haltung von einigen Ihrer Kollegen/innen an, dass eine Sitzung des Ständerates von der Öffentlichkeit nicht gefilmt werden darf. Die von Politnetz aufgedeckte Unregelmässigkeit bei einer Abstimmung könnte doch durchaus als Whistleblowing akzeptiert werden.

15 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.