Engelsmacherinnen sind teurer und gefährlicher.

Der Entscheid abzutreiben fällt keiner Frau leicht und die Abtreibung wird sicher nicht die Verhütungsmittel ersetzen. Wenn dieser Entscheid aber gefallen ist, ist es wichtig, dass die Abtreibung medizinisch korrekt durchgeführt wird. Die Kosten bei Komplikationen fallen für die die Krankenkassen bzw. deren Prämienzahler viel höher aus. Es ist deshalb richtig, dass die Krankenkassen die Kosten der Abtreibung übernehmen und für eine professionelle Betreuung gesorgt ist.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Initiativen»

zurück zum Seitenanfang