Wachstum ist gut

Auf Politnetz dreht sich in den vergangenen Monaten viel um das Thema Geld, Wachstum und wie das Fiat-System funktioniert. Man könnte meinen, es entstand eine ganze Industrie um das Thema herum. Die vielen Bücher, Youtube Videos, Vorträge und Bewegungen scheinen einen richtigen Markt geschaffen zu haben. Es können wohl einige Leute gut davon leben und der Markt wächst. Es gibt immer mehr Konsumenten der Anti-Konsumgesellschaft.

Der Trend zur "Nachhaltigkeit & Alternative" bleibt nicht ungehört. Er hält Einzug in die Konzernzentralen der internationalen Unternehmen. Unilever ist ein solches Unternehmen, dass seinen Umsatz bis ins Jahr 2020 auf rund 100 Milliarden verdoppeln und gleichzeitig die Umweltbelastung halbieren will. Zu Unilever gehören Marken wie Axe, Rexona, Coral, Knorr und Langnesse.

Der aktuelle CEO Paul Polemann:

Wir haben als Unternehmen eine lange Geschichte verantwortungsvollen Handelns. Als im 19. Jahrhundert William Lever sein Unternehmen gründete, gab es in Großbritannien große Hygieneprobleme. Also erfand Lever Seife in Stücken - nicht um mehr Geld zu verdienen, sondern weil im viktorianischen England jedes zweite Baby nicht älter als ein Jahr wurde. Das wurde zur Grundlage für die Werte des Unternehmens, und auf die müssen wir aufbauen.

Hier ein aktuelles Interview mit Paul Polemann, Verantwortung ist wichtiger als Vergütung.

Neuerfindung des Kapitalismus

Einer der einflussreichsten Wissenschaftler der Wirtschaftstheorie ist Michael Porter. Er prägte mit seinen Büchern und Theorien über Wettbewerb seit den 80er Generationen von Managern. Sein Werk nationale Wettbewerbsvorteile beeinflusste unter anderem die US-Regierung und deren internationale Wirtschaftspolitik. Für einige Wachstumskritiker verkörpert er wohl das Böse. Aber auch er überraschte vor zwei Jahren seine Kritiker, als er die Neuerfindung des Kapitalismus forderte.

Der Kapitalismus mag einfältig sein, seine Stärke liegt aber in der Vielfalt, die er daraus entwickelt. Jetzt liegt es an den Konsumenten - an Ihnen - dass diese Verhaltensänderung der Firmen auch belohnt wird. Nur so werden in Zukunft noch mehr Konzerne und Unternehmen auf ein nachhaltiges Wachstum umschwenken.

Sie sind am Zug.

56 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

4 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Wirtschaft»

zurück zum Seitenanfang