JA zum Tierseuchengesetz am 25.11.2012

Das Volk muss über das unumstrittene Tierseuchengesetz abstimmen, weil das Referendum ergriffen wurde. Der Nationalrat hat die Vorlage mit 192 zu 1 Stimme bei 3 Enthaltungen gutgeheissen, der Ständerat mit 43 zu 0 Stimmen ohne Enthaltungen. Worum geht es?

Die Gegner befürchten die Entmündigung der Tierhalterinnen und Tierhalter sowie eine Kostenexplosion aufgrund teurer Präventionsprogramme. Beide Argumente überzeugen mich nicht. Im Falle einer Seuche ist wichtig, dass rasch und koordiniert Massnahmen ergriffen werden, wozu eine zentrale Stelle verantwortlich sein muss – in diesem Fall der Bund. Das Kostenargument zieht ebenso wenig. Der Ausbruch einer Tierseuche würde zweifellos massive Tierverluste provozieren, damit verbunden wären immense, wirtschaftliche Folgen. Stellen Sie sich z.B. vor, was ein Handelsverbot für Lebensmittel mit tierischer Herkunft für die Schweiz bedeuten würde!

Ich stimme dieser Vorlage zu. Leider wird die Stimmbeteiligung bedauerlich tief sein, deshalb zählt jede Stimme! Ich rufe Sie auf, nehmen Sie Ihr Mitbestimmungsrecht und Ihre Verantwortung wahr und stimmen Sie ab.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Tierschutz»

zurück zum Seitenanfang