Dossier: Demografische Alterung

Inhaltliche Unterstützung:
Pro Senectute
Bundesamt für Sozialversicherungen
Swisslife

In der Schweiz hat sich die Lebenserwartung seit Anfang des 20. Jahrhunderts verdoppelt, während sich die Geburtenrate mehr als halbiert hat. Als Folge davon hat der Anteil älterer Personen ab 65 Jahren stark zugenommen. Er wird auch in den kommenden Jahren weiter ansteigen, wenn die zahlenmässig starken Jahrgänge, die während des Babybooms der 1960er-Jahre geboren wurden, ins Rentenalter kommen. Dieses Dossier thematisiert diese sogenannte „demografische Alterung“. Es zeigt die Veränderungen der Schweizer Bevölkerung bezüglich Alter auf, stellt Prognosen bezüglich deren zukünftiger Entwicklung und kommt auf daraus hervorgehende Herausforderungen zu sprechen. Wenn die Gesellschaft älter wird, hat das natürlich in praktisch allen Bereichen des Lebens Auswirkungen - sei es nun in der Kultur, Wirtschaft, Politik, im Sport oder bezüglich der Gesundheit. So könnte: die Nachfrage nach Plätzen in Altersheimen steigen; dein Sportverein Nachwuchsprobleme bekommen; das Shopping-Angebot für ältere Personen grösser werden; das freiwillige Engagement von Pensionierten noch stärker
werden; und allgemein in deinem Umfeld mehr ältere Menschen leben.

In diesem Dossier können wir nicht auf alle diese Bereiche eingehen, sondern befassen uns eingehend mit der Altersvorsorge. Die demografische Alterung stellt die Versicherungen, welche uns auch nach unserer Pensionierung ein Einkommen sicherstellen, vor Herausforderungen: Die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) und die berufliche Vorsorge (BV) könnten in Schwierigkeiten geraten. Die AHV wird hauptsächlich von den momentan Erwerbstätigen finanziert, damit die Rentnerinnen und Rentner weiterhin monatliche Einkünfte erhalten. Doch wenn es verhältnismässig weniger Leute gibt die arbeiten, werden zukünftig die finanziellen Mittel fehlen, um die Renten im gleichen Ausmass wie heute zu finanzieren. Diese Herausforderungen werfen viele Fragen auf. Wie sollen die monatlichen AHV-Renten finanziert werden, wenn es nicht mehr genug Erwerbstätige gibt? Soll das Rentenalter erhöht werden? Oder müssen andere Lösungen gefunden werden? Heutzutage wird deshalb diskutiert, wie man die Altersvorsorge anpassen kann, um auch in Zukunft die Existenzgrundlage zu sichern. Um die Altersvorsorge auch für die folgenden Generationen zu gewährleisten, bereitet der Bundesrat Reformvorschläge vor, welche er voraussichtlich bis 2015 dem Parlament unterbreiten wird. Das Dossier soll euch helfen, einen Überblick der Thematik zu bekommen und eine eigene Meinung dazu zu bilden. Ihr sollt die Gelegenheit erhalten, auch Gedanken darüber zu machen, wie man das Problem der Altersvorsorge vermindern oder lösen könnte.

Ganzes Dossier lesen »

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Staat»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production