Das stelle ich mir unter Umweltpolitik vor!

Vernichtende , aber nachvollziehbare Kritik für Bioenergie (inkl. Holzverbrennung) sind in den Medien an der Tagesordnung. Dies ist nicht zu verwechseln mit erneuerbaren Energien wie Wasser oder Solarstrom. Natürlich ist dort auch nicht alles beim Besten und wirtschaftlich ist es oft nicht das Optimum. Aber wir haben keine Wahl. Fossile Energien müssen ersetzt werden, sie schaden der Umwelt und gehen irgendeinmal zur Neige (Auch Atomstrom). Aber Lebensmittel zu Energie zu verarbeiten ist pervers! Es ist eine Folge, dass wir uns auf links-grüne Umwelthysterie versteift haben, statt die echten Umweltprobleme, die wir beeinflussen können an zu packen. Wir sind jedoch so grössenwahnsinnig, das wir glauben, die Natur beeinflussen zu können, Das Klima ändert sich mit oder ohne uns und wir haben uns an zu passen, ob wir wollen oder nicht. Aber wenn wir weiter die natürlichen Ressourcen verschwenden, sägen wir am eigenen Ast, den auch ohne Menschen wird die Natur prächtig gedeihen. Sie ist nicht auf uns angewiesen, aber wir auf sie. Wir müssen unsere Wirtschaft umstellen auf ressourcenschonende Verwendung alle Materialien. Grüne Wirtschaft nach Grossmutters Sitte ( Man geht sorgsam mit dem um, was uns gegeben wurde), wäre zudem ein Riesengeschäft und wer von Wirtschaft auch nur die geringste Ahnung hat, würde nicht jammern sondern die Herausforderung anpacken, aber unsere Wirtschaftselite jammert liebe statt zu arbeiten. Die Schweiz ist nicht mit dieser Einstellung gross geworden, aber sie wird mit dieser Einstellung den Zug verpassen. Umweltpolitik heisst für mich nicht Vegetarier zu werden weil unser hoher Fleischkonsum wirtschaftlich und ökologisch Falsch ist, heisst nicht das Auto zu verbieten weil die Pendlerströme enormen Schaden anrichten. Umweltpolitik heisst für mich, dass wir Mass halten und wir uns daran erinnern, das Wohlstand nicht Reichtum bedeutet, sondern dass es allen wohl ist. Diesen Aspekt haben wir aus den Augen verloren. Ich sage nicht, dass es leicht ist, aber ich erwarte von unseren Eliten nicht jammern, sondern Taten, Mut und Risikobereitschaft. Unsere Gesellschaft hast das Mass verloren und das ist das Grundproblem

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Umwelt»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production