Wachstum durch ausgeglichenere Einkommensverteilung!

Die meisten neueren Studien zur Erforschung des Zusammenhangs zwischen Einkommensverteilung und Wachstum kommen zum Schluss, dass eine ausgeglichene Einkommensverteilung einen positiven Einfluss auf die Wachstumsrate einer Volkswirtschaft hat, während eine ungleiche Einkommensverteilung Wachstum negativ beeinflussen kann. Diese Erkenntnis steht im Widerspruch zur früheren Meinung (Kuznets-Hypothese), Einkommensungleichheit sei eine notwendige Bedingung für Wachstum, da nur so die richtigen Arbeits-, Spar- und Investitionsanreize gesetzt würden. (Nach Dr. Martin Baur: „Welche Faktoren bestimmen die internationale Einkommensverteilung“ in „Die Volkswirtschaft 12-2007“, Seite 6).

12 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.