Tram de luxe in Biel/Bienne? NEIN!

Der Bund will insgesamt 176 unrentable Bahnlinien prüfen und gegebenenfalls durch Buslinien ersetzen. Ins Visier genommen werden insbesondere die Linien mit einem Kostendeckungsgrad von weniger als 50 Prozent.

Darunter fällt auch die Strecke Biel–Täuffelen–Ins. Für mich stellt sich nun die Frage, wie das Prestige-Projekt Regiotram je rentabel sein kann, wenn bereits die bestehende BTI-Bahn nur knapp zur Hälfte kostendeckend fährt.

Statt mit dem Regiotram den Betrag von über 300 Millionen Schweizer Franken in den Sand zu setzen, sollten wir mit den öffentlichen Geldern haushälterisch umgehen.

Gerade beim öffentlichen Verkehr ist der Druck gross, dass Buslinien in ländlichen Regionen ersatzlos gestrichen werden. Gleichzeitig sollen in Städten Luxus-Trams gebaut werden? Eine solche Politik kann nicht aufgehen.

Gewährleisten wir auch künftig einen zweckmässigen öffentlichen Verkehr und verzichten wir auf unnötige Prestige-Projekte mit unbekannten Kostenfolgen.

36 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

8 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Öffentlicher Verkehr»

zurück zum Seitenanfang