Warum kann man Freiwilligenarbeit nicht als Spende von den Steuern abziehen?

Die Idee ist alt und schaffte es vor ein paar Jahren in die polititsche Diskussion und man dachte daran dies auch zu verwirklichen. Warum wurde dies nicht gemacht? Aus Angst von Steuerausfällen?

Was aber politisch durchführbar war, war das Jahr der freiwilligen Arbeit, dies war ja im letzten Jahr. Aber warum kann mann die sozialen Arbeiten nicht als Spende in Abzug bringen? Warum werden die freiwilligen die in Spitälern und Altersheimen ein Lächeln auf die Lippen der Patienten zaubern wenigstens mit einem Arbeitsdiplom geehrt, dass Sie auch für eine bezahlte Arbeit qualifiziert?

Vor einpaar Wochen habe ich in der Aargauer Zeitung gelesen, dass in einer Einrichtung freiwilligen Arbeit mit Zeitgutschriften (eine Art Währung)belohnt damit man Eis kaufen kann oder andere Dinge oder Dienstleistungen.

Freiwilligen Arbeit ist für unsere Gesellschaft wichtig und hilft aktiv Kosten zusparen und Fachpersonal zu entlasten. Die Freiwilligen können noch Menschlichkeit zeigen, wo das Fachpersonal an strickte Weisungen gebunden ist.

Es ist an der Zeit, dass man Regeln aufstellt, einfache. Welche es Ermöglichen das anerkannte Heilanstalten, Spenden Zertifikate Ausstellen, damit die Personen die sich für die Allgemeinheit einsetzen auch einen Dank von der Allgemeinheit bekommen, im Zeichen von weniger Steuern.

5 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.