Holzfeuerungen: Rückkehr zum Pragmatismus statt Bürokratie

Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt hat 2009 eine Weisung zur Kontrolle der kleinen Holzfeuerungen erlassen, um einen möglichst schadstoffarmen Betrieb der Cheminées und kleinen Holzfeuerungen zu gewährleisten. Die Umsetzung der Weisung in die Praxis und die damit verbundenen Kosten von CHF 50.- stossen bei der kontrollierten Bevölkerung wie auch bei den damit beauftragten Kaminfegern auf wenig Verständnis. Die Kontrollen werden als übertrieben und bürokratisch empfunden. Ich habe deshalb den Regierungsrat in einer Interpellation gebeten, eine pragmatischere Lösung zu finden. Diesem Anliegen kommt der Regierungsrat nun nach. Auf Anfrage hat das Baudepartementes mitgeteilt, dass die von mir bemängelte Weisung über die Feuerungskontrolle zurzeit unter der Leitung der Abteilung für Umwelt in Zusammenarbeit mit dem Verband der Gemeindeammänner und dem Kaminmeisterverband überarbeitet wird. Im Hinblick auf die anstehende Heizsaison sollte die revidierte Weisung spätestens anfangs November vorliegen.
Ich hoffe zusammen mit den vielen Verfassern von Briefen und Emails (besten Dank für Ihre Unterstützung), dass dem Umweltschutz mit einer griffigen, pragmatischen und unbürokratischen Weisung gedient wird.
Grossrat Bernhard Scholl, FDP, Möhlin

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Umwelt»

zurück zum Seitenanfang